Positive Psychologie

WAS IST POSITIVE PSYCHOLOGIE?

Positive Psychologie ist die Wissenschaft vom gelingenden Leben.

Positive Psychologie ist ein neuer Forschungs-Schwerpunkt der wissenschaftlichen Psychologie. Forschung und Anwendung umfassen die Bereiche Persönlichkeit, Psychotherapie, Bildung, Wirtschaft und Politik.

Die Positive Psychologie untersucht Fragestellungen wie diese:

Was macht unser Leben lebenswert?
Was lässt Menschen“aufblühen“?
Wie gelingen positive Beziehungen und konstruktive Kommunikation?
Wie können Menschen ihre Stärken aktiv nutzen und mehr Lebensfreude erleben?
Wie leben wir erfolgreich und leistungsfähig?
Wie können wir unsere Lebenszufriedenheit nachhaltig steigern?

Mit den Anregungen aus der Positiven Psychologie können Menschen ihre Stärken nutzen, um glücklich und erfolgreich zu sein, in guten Beziehungen zu leben und Lebensfreude und Sinn im Leben zu finden. Und das kann langfristig vor Burnout schützen.

magnolienblueteGlücklichsein heißt übrigens weit mehr als nur “sich gut fühlen“, denn glückliche Menschen sind sozial kompetenter, beliebter, großzügiger, flexibler und kreativer, attraktiver für andere.

Glückliche Menschen können besser führen und verhandeln und sie haben mehr Erfolg im Beruf, größere soziale Netzwerke, stabilere Beziehungen und ein stärkeres Immunsystem und bessere Gesundheit. All diese Ergebnisse sind wissenschaftlich belegt (Sonja Lyubomirsky, The How of Happiness, 2001, S. 25).

Positive Psychologie ist auch nicht bloß „Positives Denken“. Beim „Positiven Denken“ geht es um positive Affirmationen („Es geht mir jeden Tag besser.“ „Ich bin selbstbewusst.“) und Wünsche ans Universum. Die Positiven Psychologie ist dagegen ein Forschungsgebiet der akademischen Psychologie. Theorien, Konzepte und Modelle sind wissenschaftlich fundiert, und die Wirkung der Übungen und Therapie-Strategien ist durch empirische Studien belegt. An Positives Denken sollte man glauben, damit es funktioniert, Positive Psychologie wirkt dagegen auch ohne Glauben.

DIE SÄULEN DES WOHLBEFINDENSkirschbluete2

Was uns „aufblühen“ hilft, hat Martin Seligman mit fünf Faktoren beschrieben:

  • Positive Gefühle wahrnehmen
  • Erfüllung und Flow erleben
  • Sinn und Bedeutung finden
  • Positive Beziehungen gestalten
  • Genießen, was gelungen ist

Wirkliches Glück entsteht also aus einer Kombination:  Wohlfühlglück=das gute Leben/hedonic happiness und einem sinnerfüllten Leben=das sinnvolle Leben/eudamonic happiness.